* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   27.03.13 19:47
    guten heimflug! grüß fra
   8.04.13 12:01
    ????????????? ??????????
   10.04.13 22:51
    Jut jut, das klingt ja s
   12.04.13 16:06
    Na, ist doch gut, dass D
   17.04.13 17:33
    Denk dran dass Du den ni
   17.04.13 19:39
    Der Inder war bestimmt n






Endlich...

... mal wieder. :-)

 Musste grade tatsächlich nachgucken, was ich zuletzt geschrieben hab. Ich fasse zusammen (also nicht, was ich zuletzt geschrieben hab, sondern was seitdem passiert ist):

Wir waren Sonntag nachmittag wandern. Dank meiner überragenden Navigationskenntnisse haben wir eine tolle Stelle mit Schneerosen gefunden. Die nicht im geringsten an unserem Weg lag. Naja. :-)

Glücklicherweise haben wir ein sehr nettes Rentnerpaar gefunden, die uns sehr gut den Weg beschrieben haben, so dass wir problemlos und ohne die Notwendigkeit, alles wieder zurücklaufen zu müssen, doch noch die richtige Strecke gefunden haben. Wir sind dann an einer schwach befahrenen Strasse in einen ausgestorbenen Skiort gelaufen, haben an einer niedlichen kleinen Kapelle Rast gemacht und über schöne Waldwege wieder runter. Zum Schluss noch ein Alster (zu dem man hier "süßes Radler" sagt) im Hinterhof einer sehr netten Dorfkneipe in meinem "Heimatort".

Die Tour war auch dank der Truppe sehr angenehm, keine großen Konditionsunterschiede, lustige Leute, auch nur freundschaftliches Hickhack beim Verlaufen, und die Tour war auch nicht so anstrengend, dass man sich zum Schluss angezickt hätte.

Montag und Dienstag hatte ich dann "Pre-Inspection-Meeting". In diesem Meeting kommen die Kunden, gucken sich unsere Produktionsstätte an und besprechen Qualitätsfragen. In diesem Fall war eigentlich nix wildes, außer dass einer der Italiener keine Ahnung von gar nix hat und das auf eine recht aggressive Weise raushängen lässt. Da meine Patin, die ich bei dem Meeting begleiten durfte, auf jede Kleinigkeit gleich anspringt, selber nicht so ganz viel technischen Sachverstand mitbringt und sich auf Standardfloskeln, die überhaupt nicht zur Situation oder zur Frage passen, zurückzieht, war der erste Tag ziemlich unbefriedigend. Nur gut, dass die Kunden keine wirklich ernsten Themen hatten.

Am zweiten Tag war dann der Qualitätschef dabei, der durch Sachverstand und Charakterstärke wieder viel gerissen hat. Am Ende waren eigentlich alle zufrieden, aber ich behaupte, ich hätte das Meeting jetzt schon schneller und mit weniger Stress für alle Beteiligten zum Ende bringen können. Die indischen Kundenvertreter waren übrigens sehr nett, kompetent und ruhig. Der ältere von beiden hat auch immer so witzige Gesten mit der Hand gemacht und so lustig mit dem Kopf gewackelt. Der war richtig knuffig... :-)

Gestern hatte ich dann nach dem Meeting noch eine Schulung, auch interessant und gut gemacht. Abends hatte ich dann mal richtig Arbeit, was sich die zwei Tage angesammelt hatte, hat mich reell zwei Stunden beschäftigt.

Heute war's dann wieder etwas ruhiger, gegen Nachmittag langweilig (hört sich an wie ein Wetterbericht... :-) Meine Prognose: Ab morgen wieder betteln, betteln, betteln. Ich kann die Kollegen natürlich auch ein bißchen verstehen. Sie wissen, dass ich in ein paar Wochen wieder weg bin, und sie dann die ganz übergebene Arbeit wieder zurücknehmen müssen. Ich würde mir auch überlegen, mir die ganze Arbeit mit der Einweisung ins Problem etc. zu  machen.

Heute abend gehen wir mit allen Nordlichtern bowlen. Das betrifft nicht nur meine Truppe im Vertrieb, sondern auch einen ganzen Haufen Leute aus der Konstruktionsabteilung. Ich freu mich schon, wird bestimmt nett.

Eisern!

17.4.13 17:16


Da...

isser wieder.

Muss nur kurz die Cabanossi wegräumen, die erfüllen den Raum doch zu sehr mit ihrem Aroma. Wenn ich nach Hause komm, seh ich selber aus wie ne Cabanossi...

So, fertig. Ich darf ja angeblich keine verderblichen Lebensmittel im Zimmer lagern, aber ne Cabanossi und ein (Bio-) Graubrot werden doch wohl gestattet sein.

Tja, Arbeit geht weiter. Heute war ich sogar (auf'n Samstag) inner Firma, weil ich noch PDFs machen konnte/musste/durfte. War jetzt nicht wirklich so dringend, dass ich es nicht auch Montag hätte machen können, aber so hab ich noch ein paar dringend benötigte Überstunden gemacht, ohne immer bis in die Puppen sitzen zu müssen.

Das Wetter hier ist herrlich, endlich Frühling! Aber wenn man locker vor sich hin arbeiten kann, es ist ruhig, keiner stört einen, man kann auch mal nen Moment zurücklehnen und die Füsse hochlegen, dann kann man sogar bei dem Wetter Spaß bei der Arbeit haben. Ich hoffe ihr alle im Norden habt auch bald was davon!

Ich hab meiner geschätzten Marketingkollegin noch bin bißchen bei der Organisation von Messen von Houston über Aberdeen bis Kuala Lumpur geholfen und ich muss sagen - so groß ist der Unterschied zu einer LARP-Vorbereitung in den unberührten Tiefen der vorpommerschen Nutzwälder auch nicht. Alle müssen schlafen, essen, trinken, hin- und wieder weg kommen, brauchen ne Rolle und Requisiten. Solche Messen sind nur wesentlich teurer...

Ich chill heute abend schön vor mich hin, gleich noch mit der Familie telefonieren, dann ins Bett. Morgen ausschlafen und mittags mit ein paar Jungs aus der nachgerückten Truppe wandern gehen. Nix dickes, aber macht bestimmt Spaß.

Eisern!

 

13.4.13 20:46


Tag wasweißich.

Ich komm aus'm Rythmus.

Sorry Leute, ich werd wohl nicht mehr täglich schreiben. Ich gewöhne mich ein, das stumpft ab gegenüber neuen Eindrücken. Und ihr wollt bestimmt nicht immer nur "so wie gestern" lesen, hm? :-)

Ich habe allmählich ernsthaft was zu tun. Die Dame, neben der ich sitze, schnallt allmählich, dass wir ihr eine Hilfe sind und unseren Job vernünftig machen, und gibt uns mehr Sachen. Das verschafft ihr Zeit, so dass sie besser drüber nachdenken kann, was sie uns an Arbeit geben kann. Ein Teufelskreis (heißt das so, wenn's um was gutes geht?). :-)

Auch mein zweiter Pate gibt mir immer mal Sachen, entschuldigt sich immer, dass es nur Pillepalle ist, aber mir ist das egal. Für mich ist ja derzeit das meiste noch aufregend und ich brauche länger dafür, lerne auch was dabei. Ich bin also ganz zufrieden.

Gestern abend war auch sehr nett. Der zweite Schwung Kollegen ist jetzt gekommen. Haben Anfang März angefangen, hatten 5 Wochen Schulung an der Ostsee, und sind seit Montag hier. Gestern hab ich dann mal nen Tisch organisiert, und wir haben uns super gut unterhalten. Da ist der Anteil an Leuten, mit denen ich mich verstehe, wesentlich höher. In der ersten Truppe 2 von 11, in der zweiten 5 von 7. Und die beiden, die ich dabei nicht mitzähle sind auch nicht totale Pfosten.

Nächstes Mal muss ich nur ne Kneipe aussuchen, die nicht so hallt.  Die Gäste wären fast vom Stuhl gefallen, wenn ich gelacht hab. Und ich musste einige Male lachen.

Ich hab heute zweimal versucht, mir eine Partnerkarte der Firma zu besorgen. Damit kriegt man Rabatt in allen möglichen Läden, Restaurants und Kultureinrichtungen, und sie kostet nichtmal was. Da wir nächstes Wochenende bowlen gehen wollen, und die da auch gilt, besorg ich mir jetzt doch eine. Leider war ich heute nicht erfolgreich. Aber morgen und nächste Woche geht ja auch noch.

Jetzt such ich mir mal ne Abendbeschäftigung - Gambeson nähen? Nächstes Con ankündigen? Hintergrundstory lesen und schreiben? Mal sehen.

Eisern!

10.4.13 18:15


Ich hatte schon schönere.

Wochenenden, mein ich.

Samstag bin ich zu meiner dem werten Leser bereits bekannten Marketingkollegin gefahren. Wir wollten wandern, bei dem Matschwetter haben wir aber auch einen Ausflug in eine in der Nähe gelegene Naturausstellung in Erwägung gezogen.

Leider hatte Mademoiselle einen dezenten Kater, weil sie den Abend vorher mit ihren Nachbarn das Kennenlernen begossen hat. Wir sind dann nur noch Spazieren gegangen, ne Stunde an nem Bach lang. War ok. Nachmittags haben wir Serenity geguckt, und sie war angemessen begeistert.

Abends sind wir dann in die berühmte WG gegangen, weil doch noch spontan gegrillt wurde. War lecker, und insgesamt auch ganz nett. Die letzte halbe Stunde musste ich mich leider von einem etwas angetrunkenen Kollegen zuquatschen lassen - der merkt echt nicht, wenn man besser die Klappe hält, weil das Gegenüber schon übelst genervt ist. Boah, so viele Sachen, die ich nie wissen wollte.

Dann wieder zur Kollegin, ab auf die Klappmatratze. Beschissen geschlafen, aber wenigstens lang.

Wir sind dann leider nicht ins Hotel zum Ausverkauf gefahren, was ich schon blöd fand. Ich wär da gern hingefahren, aber ohne Auto hab ich keine Chance in diese muckeligen Bergdörfer zu kommen. So richtig harmonisch war das nicht.

Wir haben den Tag dann mit Fotos aufm Laptop gucken beschlossen, was leider dafür gesorgt hat, dass ich übelstes Heimweh bekommen hab. 100 Fotos meiner aufwachsenden Tochter gehen nicht spurlos an mir vorbei.

Hoffentlich hab ich morgen wenigstens ordentlich was zu tun.

Eisern.

7.4.13 20:37


Zusammenfassung.

Hab ganz schön lange nix geschrieben - über ein Woche. Tut mir leid.

Ich hole nach:

Das Wochenende war sehr schön. Der Heimflug war kein Problem, konnte sogar im Taxi von Berlin nach Hause pennen, das macht das Warten einfacher.:-)

Das Wochenende war viel los, aber es war schön. Meine Frau und ich mussten uns erst wieder ein bißchen aneinander gewöhnen, aber Töchterchen war nach ein paar Sekunden des Erstaunens ganz zauberhaft. Das mit dem Gewöhnen wird uns noch ein paar Heimkehren begleiten, fürchte ich. Es tut mir so leid, dass ich uns das antun muss.

Freitag waren wir in Berlin, ein Freund von uns hat seine Masterarbeit bestanden und hat gefeiert. War voll cool, die ganzen LARP-Freunde mal wieder zu sehen. Töchterchen hat ganz gelassen mitgefeiert und ist gegen 21:00 ohne Mucken im fremden Zimmer eingeschlafen. Samstags noch kurz nen anderen Berliner Freund besucht und uns super unterhalten.

Samstag abend war sehr schön zweisam.

Sonntag kamen dann gute Freunde, fast schon Familienmitglieder, aus der Stadt an der Ostsee zum quatschen und übernachten. Ich war zwar nicht der gesprächigsten einer, habe es aber trotzdem sehr genossen.

Montag fliegender Wechsel: Während ich die beiden Ostsee-Anrainer zu seinen Eltern zwei Dörfer weiter gefahren hab, kamen uns schon  zwei Freunde aus Berlin entgegen. Die sind nach ein paar Stunden gefahren, haben der Kleinen aber super niedliche Klamotten mitgebracht, und auch das war sehr nett.

Nachdem sie weg waren, kam mal wieder die Stunde des Abschieds. Die letzte Stunde wäre ich am liebsten schon geflohen - wie Vorfreude die schönste Freude ist, ist Vorvermissen das schrecklichste Vermissen.

Der Flug in die Alpen war von eine kleineren Verspätung abgesehen ebenfalls ereignislos, alles hat gut geklappt.

Die Woche war weitgehend unspektakulär. Die Highlights:

Mittwoch war ich den ganzen Tag bei einem Kundenbesuch zur Endabnahme dabei. Kunden aus Spanien, sehr umgänglich, die harmloseste Endabnahme, die ich je erlebt habe. Abends sind wir dann noch in das firmeneigenes Hotel, in dem die beiden übernachtet haben, zum lecker Essen gefahren. Boah, war das gut. Schade, dass ich keinen Wein trinke, der muss echt der Hammer gewesen sein. Netter Abend.

Das witzigste war, dass ich erfahren habe, dass das Hotel am Wochenende für einige Monate seine Pforten schließt, weil es umgebaut wird. Vorher verkaufen sie noch das gesamte Inventar. Ich werd mir das Spektakel am Sonntag auf jeden Fall anschauen. Und berichten. :-)

Donnerstag wär ich vor Langeweile fast umgekommen, hab  ich einen sinnlosen Scheiß fabriziert...

Abends hab ich mich gegen 19:30 "kurz" hingelegt - und bin um 23:30 wieder wachgeworden. War auch mal nett, ich hab's aber leider mit Wachliegen bis 02:30 bezahlt. Heute morgen war ich dementsprechend matschig.

Heute hab ich endlich mal ein etwas umfangreicheres Arbeitspaket bekommen. Finaldokumentation - Fleißarbeit, aber nix, was die fertigen Projektmanager sonst nicht auch machen. Nebenbei immer mal wieder für die neuen Kollegen irgendwelche Fragen klären und mich als "Gerüchtebändiger" betätigen. Die kommen teilweise auch mit einem Kack um die Ecke...

Morgen werd ich wandern und mal wieder bei meiner Kollegin aus dem Marketing auf meiner geliebten Gästematte übernachten.  Sonntag fahren wir dann gemeinsam in das bewusste Hotel. Rechnet also erst Sonntag abend wieder mit mir. Ich gelobe auch Besserung in punkto Regelmäßigkeit.

Eisern!

5.4.13 20:40


Tag 13.

Es wird nicht besser.

Schon wieder Schulung. Heute war ich zwischendurch an einem Punkt, an dem ich nicht mehr wusste, was das, was er da erzählt, mit meinem Job zu tun hat. Der holt immer aus... und macht dann 128 Arbeitsschritte nacheinander. Wenn man dann den ersten verpasst hat, ist man verloren. Ich sehe noch immensen Verbesserungsbedarf bei Vortragsweise und Programmergonomie.

Vielleicht lag's auch daran, dass ich so beschissen geschlafen habe. Auf einer dünnen, mehrteiligen Klappmatratze, und hell und warm wars auch noch. Wenigstens hat sie ne oversize-Decke... Boah, bin ich im Arsch.

Nachmittags durfte ich mich dann noch mit meiner alten Chefin zoffen. Ich hab bis jetzt an der Ostsee immer so Fortschrittsberichte geschrieben, ein paar Fotos von Bauteilen gemacht, und alles in die Alpen geschickt. Fragt mich jetzt einer meiner Kollegen, wer das nun macht. Ich hab ihm meinen Nachfolger genannt, in der Annahme, dass er mir in allen meinen Aufgaben nachfolgt. Er beschwert sich, ich beschwichtige.

Heute krieg ich dann ne Email, in meiner alten Abteilung fühle man sich nicht mehr zuständig, ich solle sehen, wie ich klarkomme. Nicht wörtlich, aber sinngemäß. Dazu der Verweis auf einen unserer Meister, übrigens ohne ihn in die Email reinzukopieren, wie es guter Stil gewesen wäre. Ich hab mit ihm telefoniert und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es auch mal nett wäre, der Dame Paroli zu bieten. Da sie mir ja nix mehr kann, hab ich mal so richtig ausgeholt. Ne lange Email, mit vielen guten Argumenten, und auch höflich, aber sehr bestimmt formuliert. Und wer zwischen den Zeilen lesen kann, dürfte große Augen kriegen. Bin gespannt, was da für ne Retourkutsche kommt. Bin versucht, so zu tun, als wenn ich während meiner Schulung keine Emails kriege...

Aber der Abend ist schön - ich darf packen! Bin gerade dabei, alles mögliche in den Schrank zu packen, dann muss ich morgen nicht so viel zum Flughafen schleppen. Außerdem will ich meinen halbfertigen Gambeson wieder mit her bringen und fertig nähen. Der stinkt zwar dezent nach Jutesack, aber ich hab da so Bock drauf! Und ein wattiertes Kleidungsstück nimmt naturgemäß doch ne ganze Menge Platz weg...

Um 17:00 gehts los, direkt vom Schulungszentrum. Ihr werde also morgen und voraussichtlich auch das restliche Wochenende bis Dienstag nichts von mir hören. Mal sehen, ob ich das dann noch alles zusammenfassen kann... :-)

Eisern!

27.3.13 18:59


Tag 12.

Laaaaang. Wei. Lig.

Es war mal wieder Schulungstag. Das geht ja noch die ganze Woche so...

Das Programm ist kompliziert, wenig intuitiv und ergonomisch, und wie wir so hören, arbeitet keiner so richtig damit, geschweige denn gern. Der Dozent ist wirklich nett, aber Spaß ist was anderes.

Immerhin war ich abends mit meiner schon bekannten Marketingkollegin (ich müsste mir mal ne Statistik über den Begriff im Blog anlegen - kein Wunder, dass meine Frau sich Gedanken macht. Aber wenn die anderen alles Pfeifen sind...) im Kino. Die Fantastische Welt von Oz, in IMAX 3D. IMAX ist ganz cool, aber warum für den Film, ist mir schleierhaft. Die Frauen waren total abziehbildmäßig gecastet, nur der Zauberer selbst und sein Affe waren cool. Der Film war vorhersehbar, mit mittelmäßigen Kulissen und Kostümen. Ich hab immer gedacht, ich hab was verpasst, als ich nicht so viel ins Kino ging...

Eisern.

27.3.13 18:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung